5 Fragen an …. Katja Ammon

Wollt ihr wissen, wie eure Lieblings-Loomlight-Autor*innen so ticken? Dann schaut rein in unsere Autoren-Interviews.

Heute stellt sich Katja Ammon unseren Fragen. Sie ist die Autorin von „Herz aus Gold und Asche“. Einem spannenden Romantasy-Roman, der im Herzen von Basel spielt und an eine alte Legende anknüpft.  Viel Spaß!

1. Der schönste Ort auf der Welt? 

Der schönste Ort auf der Welt ist da, wo meine Familie ist – egal wo das ist … Natürlich wäre es schön, wenn ich dort auch einen PC und meine geliebten Notizzettel hätte, um allfällige Ideen aufzuschreiben 😉

2. Ein(e) inspirierende(s) Buch/Serie/Film? 

«Enders Game». Das Ende hat sich mir tief eingebrannt. Dabei ist es vor allem die Message der Geschichte, die mich nicht mehr loslässt und jedes Mal, wenn die Frage nach dem Lieblings Film/Buch kommt, muss ich als aller erstes an Ender denken.

3. Ich schreibe, weil …

… ich dadurch all die Gefühle und Emotionen leben und verarbeiten kann, die im Alltag viel zu oft untergehen. Weil ich fantastische Welten bereisen kann, für eine gewisse Zeit ein fremdes Leben begleiten, bestimmen, leben kann und weil ich dabei immer Neues lerne … um nur einige Gründe zu nennen 🙂

4. Wie kamst du auf die Idee zu „Herz aus Gold und Asche“?

Meine Heimatstadt Basel ist von so viele spannende Legenden umgeben, die bis heute weiterleben und sich auch wunderbar in die heutige Zeit verweben lassen. Auch sind wir Basler unglaublich stolz und verbunden mit unserem sagenumwobenen Wappentier. Dieses Setting hat förmlich danach geschrien, dass ich es in einer schönen Romantasy Geschichte verarbeite.

5. Was ist das Beste am Beruf des Autors?

Leider schreibe ich ja nur nebenberuflich, aber das Beste am Schreiben ist, dass man sich immer wieder neuen Themen, Konflikten, Grundsatzfragen über das Leben öffnet, mit denen man sich ansonsten vielleicht nicht in dieser Tiefe beschäftigen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.